Französisch-österreichisches Lehrlingsprojekt

Ein Lehrlingsprojekt in Kooperation mit der Berufsschule CFA St. Pierre des Corps in Frankreich holt jedes Jahr junge, französische Fachkräfte in oberösterreichische Betriebe. Franky Retif ist einer von ihnen und arbeitet seit März bei steininger.designers.

Erasmus Plus heißt das Austauschprogramm, im Zuge dessen Lehrlinge innerhalb der EU Praktika im Ausland absolvieren können. Einige oberösterreichische holzverarbeitende Betriebe kooperieren schon seit vielen Jahren mit der französischen Berufsschule CFA St. Pierre des Corps, rund 200 km südwestlich von Paris. Einer davon ist steininger.designers, wo heuer zum zweiten Mal ein französischer Lehrling in der Manufaktur mitarbeitet.

Seit März ist der 20jährige Franky Retif bei steininger.designers beschäftigt. „Nicht nur sprachlich sondern auch persönlich hat mir mein Praktikum in Österreich bis jetzt sehr viel gebracht,“ freut sich Franky über die Chance, im Ausland zu arbeiten.

Es wird gerade im handwerklichen Bereich immer schwieriger qualifizierte Mitarbeiter zu finden, die unserem hohen Qualitätsanspruch auch gerecht werden. Bei der Suche nach neuen, gut ausgebildeten Fachkräften ist es daher sinnvoll, auch über die Landesgrenzen hinaus zu blicken,“ so Martin Steininger, Geschäftsführung steininger.designers. Das Erasmus Plus Projekt ermöglicht es den Unternehmen, sich am europäischen Arbeitsmarkt zu präsentieren. Die Praktikanten sammeln im Gegenzug internationale Erfahrung und gewinnen neue berufliche Perspektiven.

Am 26. Juni wurde die erfolgreiche Kooperation bei einem österreichisch-französischen Abend im Outdoor-Showroom der Holzmanufaktur Horner mit allen Lehrlingen und Projektpartnern gebührend gefeiert. Ein Miniatur-Eiffelturm, Merguez-Würstchen, Quiche-Lorraine, Crème brûlée und ausgesuchte Weine sorgten für französisches Flair mitten im Mühlviertel.

Fotos: (c) Dipl.-Ing. Markus Nitsche, MBA

v.l.n.r. Martin Steininger, Franky Retif, Daniela Steininger